Für die Stadt, die wir lieben!

Dieter Richter-Preis

Der Stiftungszweck wird insbesondere verwirklicht durch die Vergabe des „Dieter-Richter-Preises“ für eine bemerkenswerte Leistung zu Leben, Werk, Umwelt oder Nachleben von Jean Paul. Dieser Preis wird unter der Schülern des Jean-Paul-Gymnasiums in Hof vergeben.

Die Schülerinnen und Schüler sollen angeregt werden, sich mit Jean Paul zu befassen. Dabei werden die jungen Leute aber nicht auf eine "schulische" Leistung beschränkt. Es können ebenso ganz praktische Aktivitäten ausgezeichnet werden.

Erinnerungstafel am Jean-Paul-GymnasiumErinnerungstafel am Jean-Paul-Gymnasium

Constanze Lörner ist die erste Preisträgerin

 

Erstmals wurde der Dieter-Richter-Preis  2011 an eine Schülerin des Hofer Jean-Paul-Gymnasiums verliehen. Ausgezeichnet wurde Constanze Lörner für die Arbeit „Mehr dumm als böse?“ – Helfrechts „Shakal“ als Produkt der literarischen Auseinandersetzung mit Jean Paul.

Die Schülerin Constanze Lörner nahm neben einer Urkunde auch ein Porträt Jean Pauls entgegen. Der Preis ist 500 Euro dotiert.

Verleihung des Dieter-Richter-Preises am 24.1.2011: Prof. Dr. Dieter Richter, Constanze Lörner, Claus Henneberg (sitzend) - Foto: Peter Nürmberger, Prof. Dr. Dieter Richter mit Contanze Lörner, im Hintergrund Kuratoriumsmitglied Claus Henneberg